Matchberichte

NACH RÜCKSTAND ZURÜCKGESCHLAGEN

FUSSBALL, 1. LIGA SC Buochs – FC Schötz 2:2 (2:0)

Der FC Schötz bleibt in der laufenden 1.-Liga-Meisterschaft weiter ungeschlagen. In einem kampfbetonten Spiel in Buochs sah es aber lange danach aus, als würde die Schötzer Serie reissen.

Abgesehen von den ersten zehn Minuten fanden die Schötzer beim Gastspiel in Buochs überhaupt nicht in die Partie. Dabei begann alles noch verheissungsvoll: Bereits in der 3. Minute liess Buochs-Hüter Samuel Blättler einen Schuss nach vorne abprallen, wo Labinot Aziri den Ball jedoch nicht wunschgemäss traf. Aus Sicht der Schötzer wäre es die wichtige frühe Führung in diesem Innerschweizer Derby gewesen. Die sehr aggressiv auftretenden Buochser machten der Truppe von René Erlachner mit ihrem Pressing das Leben in der Folge schwer. Das Ergebnis waren viele unnötige Ballverluste aufseiten der Schötzer. So konnte der Gegner nicht permanent aus der eigenen Platzhälfte gedrängt werden. Und so kam es in der 13. Minute zu einem sehenswerten Angriff der Nidwaldner. Augustin Tanushaj bediente im Strafraum Lars Unternährer. Dieser legte den Ball auf den mitgelaufenen Christophe Lambert ab und dieser zirkelte den Ball unhaltbar in den Winkel. Selbst die Schötzer mussten anerkennen: Das war ein Tor wie aus dem Fussball-Lehrbuch. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Spieler von Trainer Selver Hodzic die Partie nach Belieben im Griff. Kurz vor der Pause ging es schnell, zu schnell für die Schötzer. Nach einem Ballverlust kurz vor der Mittellinie bediente Lars Unternährer mit einem Steilpass Patrik Gjidoda und dieser erwischte Aron Hönger mit einem Schuss zwischen den Beinen hindurch zum 2:0. Was aus Sicht der Buochser fehlte, war ein weiteres Tor. Denn wie trügerisch es sein kann, mit einem 2:0-Vorsprung in die Pause zu gehen, wissen die Spieler des FC Schötz seit letztem Wochenende selber nur zu gut.

Doppelschlag durch Zobrist
Und tatsächlich: Der SC Buochs wähnte sich wohl zu früh in Sicherheit und bekam prompt die Rechnung präsentiert. Manuel Zobrist, der bereits letzte Woche eine hervorragende Leistung gezeigt hatte, war am Samstag der entscheidende Spieler für den FC Schötz. Nach einem Zuckerpass von Joel Stephan beförderte er den Ball zum 1:2-Anschlusstreffer per Volley ins Tor. Und nur drei Minuten später zog er aus 20 Metern ab und drosch den Ball in den Winkel. Ein Traumtor! Erst nach dem 2:2 fingen sich die Buochser wieder auf. Nachdem Eduard Nikmengjaj Samuel Blätter in der 70. Minute zu einer Glanzparade zwang, kam das Heimteam zu seiner letzten Grosschance. Luan Haxhimuratis Schuss konnte der Schötzer Schlussmann Aron Hönger eine Viertelstunde vor Schluss noch in Corner lenken. Danach hatte das Team von René Erlachner noch einige gefährliche Standardsituationen, schaffte es jedoch nicht, etwas Zählbares dabei herauszuholen. Die spielerische Qualität war nicht gerade hoch, dafür fehlte es in diesem Derby nicht an Spannung. Am Schluss können beide Mannschaften mit diesem Unentschieden leben.

Buochs – Schötz 2:2 (2:0) Seefeld. – 200 Zuschauer. – SR Bosnic. – Tore: 13. Lambert 1:0. 36. Gjidoda 2:0. 64. Zobrist 2:1. 67. Zobrist 2:2. – Buochs: Blättler, Nickel, Trajkovic, Guidotti, Nickel, Tanushaj (72. Haxhimurati), Bühler, Lambert, Unternährer (65. Kehrer) Diethelm, Gjidoda (82. Marquez). – Schötz: Hönger, Gänsler, Bajrami, Ferricchio, Skeraj, Stephan, Koch, Zenger