Matchberichte

FCL-NACHWUCHS BEENDET SCHÖTZER SERIE

FUSSBALL, 1. LIGA FC Schötz – FC Luzern U21 1:3 (1:1)

Nach einem hart umkämpften Spiel fügt der Luzerner Nachwuchs den Schötzern, dank einer soliden Leistung und etwas Glück, die erste Niederlage zu. Das Team von René Erlachner machte auch am Samstag vieles richtig, war in den entscheidenden Momenten jedoch einen Schritt zu spät.

Aus Sicht der Schötzer begann das Spiel gegen die U21-Equipe des FC Luzern optimal. Während der starken Startphase gelang den Platzherren bereits in der 9. Minute das 1:0. Wie schon im letzten Spiel gegen den SC Buochs war es wieder Manuel Zobrist, der für das Toreschiessen zuständig war. Nach einem langen Freistoss von Claudio Zenger in den Strafraum der Luzerner, legte Captain Luca Ferricchio den Ball quer, wo Manuel Zobrist aus der Drehung zur frühen Führung traf. Nach dem Gegentor kamen auch die jungen Luzerner in die Gänge. Sie lancierten einige Angriffe, die jeweils zu gefährlichen Cornern führten. Einen dieser Eckbälle verwertete Innenverteidiger Joel Sousa Miranda schliesslich per Kopf zum Ausgleich. Dieser Treffer beflügelte die U21 Mannschaft aus Luzern. Es folgten schöne Kombinationen und der Ball wurde gut in den eigenen Reihen gehalten. Es war den Schötzern zwar anzumerken, dass sie mehr wollten. Das Team von Gerardo Seoane war in dieser Phase aber meist einen Schritt voraus.

Schötzer nahe am Ausgleich
In der zweiten Halbzeit präsentierte sich das Spielgeschehen ähnlich. Die Luzerner machten das Spiel. Die Schötzer versuchten dagegenzuhalten und dem Gegner ihr eigenes Spiel aufzuzwingen. Doch bereits in der 51. Spielminute gingen die Luzerner in Führung. Mittelfeldspieler Lorik Emini schloss eine tolle Vorlage von Lukas Riedmann mit einem strammen Schuss in den Winkel ab. Für den Schötzer Schlussmann Aaron Hönger war absolut nichts zu machen. Nach der Führung schalteten die Luzerner einen Gang zurück. Dies nutzte das Team von René Erlachner in der Folge aus. Plötzlich waren die Schötzer die spielbestimmende Mannschaft und die Luzerner liessen sich immer weiter in die eigene Hälfte drängen. In der 78. Minute blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm, als Agron Skeraj im Strafraum von einem FCL-Spieler zu Fall gebracht wurde. Die Gäste hätten sich über einen Penaltypfiff aber nicht beklagen können. Nur einige Minuten später konnten sich die Luzerner bei Torhüter Simon Enzler bedanken, dass der Ausgleich nicht fiel. Edi Nikmengjaj prüfte mit einem harten und platzierten Weitschuss den FCL-Schlussmann, der diese Herausforderung aber meisterte. Die Schötzer versuchten in den Schlussminuten nochmal alles, um den Ausgleich doch noch herbeizuführen. Das eröffnete den Luzernern natürlich Räume für Gegenstösse. Ein solcher führte in der 90. Minute dann zum entscheidenden Treffer: Schötz-Captain Luca Ferricchio lenkte eine Hereingabe von Ruben Vargas ins eigene Tor ab. Damit endete auch die Ungeschlagenheit der Schötzer. Am kommenden Freitag (19.30 Uhr, Grossmatt) kämpft das Team von René Erlachner in Hergiswil um den Einzug in die Achtelfinals des Schweizer Cups.

Schötz – Luzern U21 1:3 (1:1) Wissenhusen. – 450 Zuschauer. – SR Tonini. – Tore: 9. Zobrist 1:0. 19. Miranda 1:1. 51. Emini 1:2. 90. Ferricchio (Eigentor) 1:3. – Schötz: Hönger; Gänsler, Ferricchio, Kälin (86. Bajrami), Skeraj; Zobrist, Stephan; Zenger, Nikmengjaj, Pekas (60. Rapelli); Aziri (78. Frey). – Luzern U21: Enzler; Sidler, Njau, Miranda, Feka; Voca; Vargas, Rüedi, Emini,