Matchberichte

AUFSÄSSIGE THUNER BEZWUNGEN

FUSSBALL, 1. LIGA FC Thun U21 – FC Schötz 1:2 (0:1)

Der Schötzer 2:1-Sieg in Thun gründete primär auf einer soliden Defensiv-Leistung. Entweder erstickte die Abwehr um Captain Luca Ferricchio die gegnerischen Angriffe schon im Keim oder Torhüter Aaron Hönger war wie vor Wochenfrist Mal für Mal zur Stelle.

Die Schötzer hatten am Samstagabend zunächst Mühe, ins Spiel zu finden. Die ersten 25 Minuten waren die Thuner präsenter und spielfreudiger. Die beste Chance in dieser Startphase hatte aber dennoch Samir Boussaha, der von Claudio Zenger lanciert wurde und das Ziel knapp verfehlte. Die beiden Thuner Abschlüsse von Massimo Bisante und Joel Fuhrer dagegen waren sichere Beute für Aaron Hönger im Tor der Schötzer. Dann kamen die Gäste besser ins Spiel und zeigten sich effizient. Boussaha, diesmal von Joel Stephan lanciert, bediente nach seinem Flügellauf den mitgelaufenen Yanick Rapelli, der in der 33. Minute das 0:1 erzielte. Nur eine Minute später parierte Hönger den Abschluss von Dennis Wyder und rettete den Schötzern somit die Führung in die Pause.
Die Thuner waren über 45 Minuten gesehen die bessere Mannschaft gewesen. Gegenüber der höheren Laufbereitschaft und der besseren Präsenz der Berner Oberländer zeigten sich die Schötzer aber effizienter und führten deshalb mit 1:0.

Prompte Reaktion auf den Ausgleich
Nachdem Zenger seinen Freistoss knapp neben das Tor setzte, verpasste Janis Ueltschi die Vorlage von Wyder knapp und Ferricchio rettete beim Abschluss von Fuhrer. In der 62. Minute gelang den Thunern der Ausgleich. Über Wyder und Bisante kam der Ball zu Fuhrer, der die Thuner Bemühungen mit dem 1:1 belohnte. Die Schötzer reagierten aber prompt auf diesen Gegentreffer. Nachdem Michael Koch und Agron Skeraj noch nicht skoren konnten, erzielte Zenger nach 69 Minuten das 1:2. Boussaha hatte Labinot Aziri in Szene gesetzt, der sich in der Überzahl-Situation für den Pass auf Zenger entschied. Letzterer verwandelte alleine vor Felix Hornung eiskalt. Es folgten bange Minuten für die Schötzer und in den letzten 20 Minuten lief Goa-lie Hönger zu Höchstform auf. Nachdem er den Schuss von Wyder pariert hatte, rettete er beim Abschluss von Amar Avdukic im Stile eines Handball-torwarts und kurz darauf beim Schuss von Reto Scheller in extremis. In der Nachspielzeit machte er die Chance von Wyder zunichte und rettete seinen Farben die drei Punkte. Damit liegen die Schötzer nach wie vor auf dem fünften Platz. Am Samstag empfängt das Team von René Erlachner im letzten Heimspiel der Saison den FC Solothurn, der noch um einen Platz in den Aufstiegsspielen kämpft. jaf.

Thun U21 – Schötz 1:2 (0:1). Stockhorn-Arena. – 100 Zuschauer. – SR Borra.
Tore: 33. Rapelli 1:0. 62. Fuhrer 1:1. 69. Zenger 1:2.
Schötz: Hönger; Ramadani, Ludäscher, Ferricchio, Skeraj, Stephan, Koch, Boussaha, Zenger (82. Ajdini), Rapelli (70. Gänsler), Aziri (90. Jäger).
Thun U21: Hornung; Hauswirth, Righetti, Hischier, Toneatti (85. Zahn), Wyder, Scheller (80.