Fussball, 1. Liga
FC Schötz – FC Sursee 0:2 (0:0)

Auch im letzten Meisterschaftsspiel schaffte es der FC Schötz nicht mehr, zu punkten. Der FC Sursee erfüllte seine Pflicht und gewann das Spiel auf Wissenhusen, doch weil Bassecourt gleichzeitig gegen Leader Solothurn gewann, war es für das Team von André Grüter ein Sieg ohne Wert.

 

Das Derby zwischen Schötz und Sursee verlief in der Startphase äusserst ruhig. Beide Teams tasteten sich gegenseitig ab. Die Schötzer hatten zu Beginn zwar mehrheitlich den Ball, konnten damit aber nur wenig anfangen und kaum gefährliche Aktionen heraufbeschwören. Auf der anderen Seite war Stossstürmer Pascal Bader über den ganzen Match gesehen der gefährlichste Gäste-Spieler und sorgte immer wieder für Betrieb in der Schötzer Defensive. Für das Heimteam hatte Labinot Aziri die erste Grosschance: Manuel Zobrist setzte sich auf der linken Seite durch und seine Flanke brachte Aziri per Kopf gefährlich aufs Tor. Doch Sursee-Goalie Marco Peterhans verhinderte den Rückstand mit einer Glanzparade. In der Folge blieben hochkarätige Chancen Mangelware. Vereinzelt versuchten beiden Teams mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Den Surseern boten sich zum Ende der ersten 45 Minuten die eine oder andere Gelegenheit, doch im Abschluss zeigten sich die Gäste vorerst zu harmlos.

Luca Ferricchio verabschiedet

In der zweiten Halbzeit präsentierte sich ein ähnliches Bild. Die Surseer mussten aufgrund ihrer Tabellensituation zwingend etwas tun. Die Schötzer dagegen investierten nicht mehr allzu viel. So plätscherte das Spiel mehrheitlich vor sich hin. Von der oft zitierten Derbystimmung war nichts zu sehen. Exakt nach einer Stunde kehrte die Hoffnung auf den Klassenerhalt ins Team der Gäste zurück: Pascal Ehrler verlängerte vor dem Strafraum einen weiten Ball auf Pascal Bader, dieser nahm den Ball gekonnt mit und traf an Dominic Stadelmann vorbei zum 1:0 für Sursee. Die Schötzer waren zu keiner wirklichen Reaktion fähig. Der Wille, die Negativserie von zuletzt fünf Niederlagen in Folge zu brechen, war kaum zu erkennen. Dem Team von André Grüter war dies natürlich egal. Es suchte den zweiten Treffer, um alles klar zu machen und die drei Punkte zu sichern. In der 81. Minute gelang ihnen das: Joel Stephan liess sich den Ball an der Mittellinie abnehmen, Pascal Bader spielte mit dem eingewechselten Dominik Trost einen Doppelpass und dieser musste nur noch einschieben. Dieser Gegentreffer war irgendwie sinnbildlich für die Auftritte der Schötzer in den letzten Wochen.

Schötz – Sursee 0:2 (0:0)

Wissenhusen. – 300 Zuschauer. – SR Nenad Skalonja. – Tore: 60. Bader 0:1. 81. Trost 0:2. – Schötz: Stadelmann; Luca Frey, Ferricchio, Stephan, Pekas; Boussaha (76. Gashi), Zenger (64. Kälin), Rapelli, Zobrist; Koch, Aziri. – Sursee: Peterhans; Christen, Bieri, Huber, Lo Priore; Feuchter; Pinto Teixeira (56. Trost), Wyder (76. Balaj), Ehrler, Steinmann (72. Prenrecaj); Bader.