Fussball, 1. Liga
FC Schötz – FC Black Stars 0:2 (0:0)

Das Heimspiel gegen die Black Stars kündete sich für die Schötzer schon schwierig genug an. Nach einer Roten Karte gegen Captain Luca Ferricchio noch vor der Halbzeit wurde die Aufgabe schier unlösbar. Am Ende setzte es eine 0:2-Niederlage ab.

Für die Gäste aus Basel ging es in der Partie auf Wissenhusen noch um viel. Mit einem Sieg wollten die Black Stars ihre Chancen auf eine Qualifikation zu den Aufstiegsspielen aufrechterhalten. Die Anfangsphase verlief ausgeglichen. Beide Teams versuchten mit einem gepflegten Spielaufbau zum Erfolg zu kommen. Die ersten Möglichkeiten zur Führung hatten die Black Stars. Nach einem abgewehrten Eckball landete der Ball vor den Füssen eines Gäste-Spielers, dessen Abschluss flog aber weit am Tor von Schötz-Goalie Dominic Stadelmann vorbei. Die Schötzer versuchten immer wieder, sich über die Seiten durchzusetzen. Dem Torerfolg am nächsten kam Goalgetter Labinot Aziri. Nach einer Flanke von Samir Boussaha landete der Kopfball des bisher 16-fachen Torschützen aber nur an der Latte. Ein paar Minuten später folgte die wohl entscheidende Szene in diesem Spiel. Nach einem fatalen Rückpass der Schötzer konnte Luca Ferricchio den durchbrechenden Gäste-Stürmer nur noch mit einem Foul stoppen. Da der Schötzer Captain in dieser Situation der hinterste Feldspieler seines Teams gewesen war, hatte die Aktion die Rote Karte zur Folge. Es war der zweite Nackenschlag für die Schötzer innert kurzer Zeit: Einige Minuten zuvor hatte sich bereits Aussenverteidiger Agron Skeraj ohne gegnerische Fremdeinwirkung am Oberschenkel verletzt und hatte ausgewechselt werden müssen. Doch die Akteure des Heimteams liessen die Köpfe nicht hängen und versuchten in Unterzahl das Beste herauszuholen. Obwohl die Gäste aus Basel noch vor dem Seitenwechsel einige Male gefährlich vor dem Schötzer Tor auftauchten, schafften sie es vorerst nicht, die Führung zu erzielen. Entweder gelangen den Baslern ihre Abschlüsse nicht wunschgemäss oder sie scheiterten am hervorragenden Schötzer Keeper Dominic Stadelmann. So schaffte es das Heimteam ohne Gegentreffer in die Pause.

Gäste nutzten die Überzahl

Nach Wiederanpfiff zogen sich die Schötzer gezwungenermassen etwas zurück, überliessen das Spieldiktat den Gästen und versuchten mit Kontern Nadelstiche zu setzen. In der 57. Spielminute allerdings gelang den Black Stars durch ein Kopfballtor von Branislav Micic die Führung. Für die Schötzer war es der erste Gegentreffer in dieser Rückrunde nach einem Eckball. In der Folge war es für das dezimierte Schötzer Team schwierig, eine Antwort zu finden. Die Gäste liessen den Ball gut laufen und provozierten beim Heimteam damit einen hohen Laufaufwand, was bei den warmen Temperaturen zusätzlich Kraft kostete. Die Mannschaft von René Erlachner zeigte aber Moral und eine positive Einstellung und versuchte trotzdem, Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu erzeugen. Doch in den entscheidenden Situationen machte sich der hohe Energieverschleiss dann eben doch bemerkbar. Der letzte Pass kam oft nicht an oder die wenigen Schüsse auf das Tor vom FC Black Stars waren schlicht zu harmlos. Angesichts der drohenden Niederlage warfen die Schötzer in der Schlussphase alles in die Waagschale. In der letzten Minute der Nachspielzeit schlossen die Basler dann einen Konter zum 0:2-Schlussresultat ab. Die Schötzer konnten sich nach Spielschluss bei Goalie Dominic Stadelmann bedanken, der mit einigen gelungenen Aktionen eine höhere Niederlage verhinderte.    yar

Schötz – Black Stars 0:2 (0:0)

Wissenhusen. – 210 Zuschauer. – SR Dedukic. – Tore: 57. Micic 0:1. 92. Covella 0:2. – Schötz: Stadelmann; Frey, Ferricchio, Stephan, Skeraj (34. Kälin); Boussaha, Rapelli, Zenger, Pekas; Nikmengjaj (88. Tschopp), Aziri. – Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Silva, Micic, Mbatchou; Alic, Uruejoma, Binkau, Sprich (82. Covella); Kalayci; Gaye (65. Dieng). – Bemerkung: 39. Platzverweis Ferricchio (Notbremse).