Schiedsrichterausbildung

Von einem Schiedsrichter erwarten wir Freude am Fussball, gutes Fussballverständnis, sowie folgende Persönlichkeitsmerkmale:

  • Leistungsbereitschaft
  • Loyalität, Ehrlichkeit
  • Gesundes Selbstbewusstsein, ohne überheblich zu sein
  • Fähigkeit, zu Fehlern zu stehen
  • Psychische Belastbarkeit und Kritikfähigkeit

Die Sprachkenntnisse in Deutsch müssen genügen um:

  • dem Kurs in deutscher Sprache (Mundart) folgen zu können
  • den Eintrittstest (schriftlicher Deutschtest) zu bestehen
  • den schriftlichen Regeltest in deutscher Sprache zu bestehen

Die angemeldeten Kandidaten müssen sämtliche Kursteile vollständig besuchen. Es können nur Kandidaten am Hauptkurs teilnehmen, die den Zulassungstest bestanden haben, und den im Selbststudium mit dem Regelwerk zu erarbeitenden Regeltest zu Beginn des Hauptkurses abgeben. Die Kandidaten müssen den zudem den Abschluss-Regeltest bestehen.

Zulassungstest (Deutsch- und Konditionstest)

Der Test gilt als geschlossene Einheit. Nichtbestehen einer einzelnen Disziplin bedeutet Nichtbestehen des gesamten Zulassungstests und damit keine Möglichkeit, den Kurs fortzusetzen und ordentlich zu beenden. Auch Krankheit/Unfall/Verletzungen bedeuten in jedem Fall das Kursende (Arztzeugnisse werden nicht akzeptiert). Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Die Schiedsrichterkommission (SK) des Innerschweizerischen Fussballverbands (IFV) lehnt jede Haftung ab.

Limiten Zulassungstest

  •  2000 m Ausdauerlauf in 12 Minuten
  • Deutschtest schriftlich (Lesbarkeit/Verständlichkeit)

Unentschuldigtes Fernbleiben oder Verspätung haben die sofortige Streichung von der Neu-Schiedsrichter-Liste zur Folge.

Zeitliche Verfügbarkeit

Ein Schiedsrichter muss mindestens zwölf Spiele pro Kalenderjahr leiten, und die von der SK/IFV organisierten, obligatorischen Lehrabende (Frühling und Herbst) besuchen. Neu-Schiedsrichter müssen zu Beginn ihrer Tätigkeit zwingend für Spielleitungen am Samstag (ab ca. 13.00 Uhr) zur Verfügung stehen. Kandidaten, welche am Wochenende nicht zur Verfügung stehen, wollen von einer Kursanmeldung absehen.

Qualifikationen

Die ersten Einsätze werden bei Spielen der Junioren C und B sein. Eine Promovierung in die 5. Liga muss innerhalb von drei Jahren erfolgen. Wer diese Hürde nicht schafft, wird wegen technischem Unvermögen von der SR-Liste gestrichen.