Der Verein im Überblick

Gründungsjahr:1927
Präsident von 1976 - 1987:Robert Rölli
Präsident von 1987 - 1998:Hans Lichtsteiner
Präsident von 1998 - 2005:Theo Buob
Präsidentin von 2005 - 2007:Kathrin Berger
Präsident von 2008 - 2013:Edi Iseli
Präsident seit 2013:Ivo Frey
Teams:15
Schiedsrichter:10

Sportliche Erfolge

FC Schötz - FC St. Gallen

Unvergesslich: Nach einem 2:0 Sieg in der Verlängerung (Torschütze 2 x Roger Rölli) über Schaffhausen trifft man als erster 2-Ligist in der Schweiz in den Viertelfinals vor über 3000 Zuschauern auf den A-Klub FC St. Gallen.

Mit viel Pech verlieren die Schötzer nach torlosen 120 Minuten im Penaltyschiessen mit 1:4. Die Schötzer waren dem Gegner beinahe ebenbürtig und vergaben in der 90. Minute gar den Lucky Punch durch Patrick Taudien!

Der erste Aufstieg in die 1. Liga

In strömendem Regen aufgestiegen!

Nach einem 4:0 im Hinspiel gegen Mönchaltdorf erreicht man zu Hause gegen denselben Gegner ein 0:0 was zum erstmaligen Aufstieg in die 1. Liga in der Geschicht des FC Schötz reicht!

Es war aus Schötzer Sicht ein sensationelles Jahr mit dem Riesen Cup-Effort sowie dem Aufstieg, welcher ausgiebig gefeiert wurde!

 

1996/1997Die erste Saison in der 1. Liga wird auf dem 8. Rang abgeschlossen
1997/1998Die Bestätigung: Ein toller 3. Schlussrang
1998/1999Nach einem Schlussspurt erreicht der FC Schötz erneut den 3. Rang

 

 

 

Nach einer harzigen Rückrunde steigerte sich die Mannschaft und legte eine tolle Rückrunde hin. Der verdiente 3. Rang war die erneute Bestätigung, dass man vorne mitmischen konnte.

Hätte man in der Vorrunde nicht leichtsinnig zu viele Punkte verschenkt, wäre beinahe die Aufstiegspoule drin gewesen.

Hinter Bellinzona und Buochs schloss man als zweitbester Innerschweizer ab!

 

1999/2000Nach einer erneut tollen Rückrunde: 6. Schlussrang!
2000/2001Die erfolgreichste Saison in der Geschichte des FC Schötz!
Hinter Vaduz wurde der sensationelle 2. Schlussrang erreicht!

Im CH-Cup drang die erste Mannschaft bis in den 1/8 Final ein und traf auf Lausanne NLA.

Vor über 2'500 Zuschauer lieferte der FCS ein begeisterndes Spiel ab.

Mit viel Pech (durch ein Eigentor 8 Minuten vor Schluss) verlor man diese Partie unverdient und unglücklich mit 0:1. Schade, es wäre sogar noch mehr möglich gewesen...

Der FC Schötz war in dieser Saison unter den besten 30 Mannschaften der Schweiz und erreichte erstmals die Aufstiegsspiele zur NLB.

Dort traf man auf ein starkes Concordia Basel, welches man zuhause sogar 1:0 bezwingen konnte. Im entscheidenden Auswärtsspiel hatte der Traum dann ein Ende. Vor über 2'500 Zuschauer musste man Concordia in die 2. Runde einziehen lassen.

 

2001/20029. Platz und Erreichen der Cup-1/16-Finals

Das Aus in den CH-Cup 1/16-Finals: Schötz - Zürich 0:3

Zweikampf zwischen Guerrero und Daniel Nyfeler:

2002/20031. Liga Gruppe 3: 14. Platz 30/29 (38:50-Tore)
2003/20041. Liga Gruppe 3: 4. Platz 30/53 (51:36-Tore)
2004/20051. Liga Gruppe 2: 15. Platz 30/31 (46:64-Tore)
(FC Schötz steigt in die 2. Liga Inter ab)
2005/20062. Liga Inter, Gruppe 3: 1. Platz 26/68 (71:23) - Aufstieg in die 1. Liga
2006/20071. Liga, Gruppe 2: 5. Platz 30/49 (58:40)
2007/20081. Liga, Gruppe 2: 5. Platz 30/49 (58:40)
2008/20091. Liga, Gruppe 2: 3. Platz 30/56 (66:50)
(1. Aufstiegsrunde: Schötz - Carouge 1:0, Carouge - Schötz 1:2)
(2. Aufstiegsrunde: Kriens - Schötz 3:1, Schötz - Kriens 1:3)
2009/20101. Liga, Gruppe 3: 13. Platz 30/34 (43:54)